Wer wir sind

logo

Sprache wählen

Suche

Russland: 2 Explosionen mindestens 4 Tote

In der Kohlegrube "Sewernaja" in der Nähe von Workuta ereigneten sich in rund 780 Meter Tiefe zwei Explosionen. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich 110 Kumpel unter Tage. 80 Kumpel konnten sich selbst retten, acht wurden verletzt. 26 Bergleute werden noch vermisst. Vier Tote Bergleute konnten geborgen werden.Rauch und Verschüttungen unter Tage erschweren die Arbeit der Rettungskräfte. Das Bergwerk der Betreiberfirma Workutaugol gehört zu den gefährlichsten der Welt. Die Kumpel müssen mit veralteter Technik Kohle fördern und es kommt wegen mangelnder Sicherheitsvorkehrungen immer wieder zu Unfällen. Wir Bergarbeiter und unsere Familien sind herausgefordert wie kaum zuvor.

Der Verfall der Rohstoffpreise führt zu tiefen Einschnitten in die Lebensverhältnisse vieler Millionen Menschen. Damit die Bergbaukonzerne ihre Profite sichern, vernachlässigen sie Sicherheitsmaßnahmen und nehmen dadurch jährlich den Tod von tausenden Kumpel in aller Welt in Kauf. Das lassen wir nicht länger zu! Wir wollen stattdessen eine lebenswerte Zukunft für die Völker, uns und unsere Kinder! Deshalb rufen wir alle Bergleute und ihre Familien auf: Kommt zur 2. Internationalen Bergarbeiterkonferenz vom 2. bis 5. Februar 2017 in Ramagundam in Indien! Informationen auf der Homepage hier.